Wie wir unsere Workflows und Systeme für “Pay First” umgebaut haben

Klassischer Print-Workflow beim SPIEGEL: Über Jahrzehnte bewährt
Neuer, integrierter Workflow für Print und Digital: Flexible Logik ohne Kanalgrenzen
  • Als Basis nutzen wir Statamic als Content Management System, das für alle Kolleg:innen sozusagen zur zentralen Schreibmaschine und Datenbank wird. Sämtliche Inhalte — egal ob für Print oder Online — werden in Statamic geplant, produziert und digital veröffentlicht. Dafür nutzen wir den bestehenden Artikel-Editor, den wir um eine Funktion zur Themenplanung und um eine Produktionssteuerung inklusive Aufgabenmanagement ergänzt haben. Hinzu kamen ein Versionsvergleich und eine Annotationsfunktion, um den Bedürfnissen der Dokumentation gerecht zu werden.
  • Für Artikel, die neben der digitalen Veröffentlichung auch noch gedruckt werden, gibt es eine zusätzliche Print-Produktionsebene aus Adobe InDesign und WoodWing Studio. Die in Statamic fertig produzierten Inhalte können hierfür durch einen simplen Knopfdruck in die Magazinwelt exportiert und dort ins Print-Layout eingepasst werden.
Grundlinien der Reform: Weitreichende Einigung auf die Prinzipien hinter den Systemumbauten

--

--

DER SPIEGEL × Devblog. Wie wir unsere Produkte weiterentwickeln, was wir dabei lernen.

Love podcasts or audiobooks? Learn on the go with our new app.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store
DEV SPIEGEL

DEV SPIEGEL

1K Followers

DER SPIEGEL × Devblog. Wie wir unsere Produkte weiterentwickeln, was wir dabei lernen.